Augen auf beim Kittenkauf

Ich möchte nur ein Haustier ‑ ich brauche keinen Stammbaum!
Wirklich, ist das so?
Ich möchte hier in paar Zeilen zusammenfassen, warum ein Stammbaum so wichtig ist und was alles dahinter steckt.


Was sagt der Stammbaum über das Kitten aus?

Ein Stammbaum zeigt dir über viele Generationen, ob die Katze reinrassig ist ‑ eine Katze ohne einen Stammbaum ist immer ein Mix!
Das könnte noch „egal“ sein für einen Liebhaber, aber durch den Stammbaum siehst du, wie oft Inzucht betrieben wurde in den letzten 5 Generationen, ob wirklich die Eltern zu dem Baby Kätzchen gehören und die Mutter (im besten Fall) nicht ausgebeutet wird mit viel zu vielen Würfen.


Der Vermehrer

Ein Vermehrer ist ein „Züchter“ ohne Vereinsmitgliedschaft
Ob es noch so eine liebe Person ist oder ein Mensch, der Katzen im Dreck leben lässt.
Ohne Verein ‑ ist es ein Vermehrer!
Ein Vermehrer hat wenig Ahnung von Genetik, muss an vielen Punkten einsparen um trotzdem an der Sache zu verdienen.
Wichtige Untersuchungen der Eltern fehlen, es wird nicht drauf geachtet sinnvoll zu verpaaren, geschweige denn eine Komplikation während Geburt oder Aufzucht erkannt.

Zu dem folgen weitere Risiken bei einem Vermehrer zu kaufen.

‑ Ihm es ist meistens egal, ob die Katze in Einzelhaltung kommt

‑ Er gibt oft vor der 13. Lebenswoche die Kitten ab

‑ Die Eltern erhalten keine Vorsorge oder einen Herzschall

‑ Es treten bei den Katzen öfter Allergien auf

‑ Die Kätzchen werden oft schlecht ernährt und du musst sie erstmal auf hochwertige Nahrung umstellen

‑ Oft sind sie verängstigt, weil sie nicht richtig auf den Menschen geprägt wurden

‑ Sollten Kätzchen krank werden, wird er dir nicht helfen (können)


Der Züchter

Ein Züchter ist immer in einem Verein und gibt Babys niemals ohne einen Stammbaum ab!

Ein Züchter weiß genau was er tut.
Er sucht sich die Elterntiere mit bedacht aus und würde niemals willkürlich verpaaren.
Seine Interessen sind nicht das Geld, sondern eben die Zucht und sein Zuchtziel.


Und wie erkenne ich einen seriösen Züchter?

In den weiteren Zeilen folgt eine Liste mit Anhaltspunkten.
Im Zweifelsfall, ob ihr wirklich einen seriösen Züchter gefunden habt, bin ich gerne via DM erreichbar.


‑ Die Untersuchungen, der Eltern werden ohne Nachfrage vorgelegt und bei Bedarf erklärt

‑ Katzen/Kitten werden niemals in Einzelhaltung abgegeben

‑ Die Kitten sind bei Abgabe mindestens 12 Wochen alt, besser aber 14‑16 Wochen

‑ HCM ist 𝗻𝗶𝗰𝗵𝘁 nur getestet, 𝘀𝗼𝗻𝗱𝗲𝗿𝗻 wurde per Ultraschall ausgeschlossen

‑ Die Stammbäume der Eltern sind einsehbar

‑ Das Zuchtziel kann ohne weiteres beantwortet werden

‑ Kitten sind bei Abgabe vollständig geimpft und gechippt!

‑ Für jedes Kätzchen gibt es ein Gesundheitszeugnis von dem behandelnden Tierarzt

‑ Kätzchen werden nicht in ungesicherten Freigang vermittelt

‑ Es erfolgt eine gründliche Aufklärung und im besten Fall erhaltet ihr eine Infomappe über die Haltung

‑ Züchter stellen Fragen über eure Lebensumstände, um einen Einblick zu bekommen, wie die Babys leben werden.

‑ Die Kitten werden kastriert abgegeben oder mit einer Kastrationspflicht


Tierschutz

Natürlich gehören zu den (meist) seriösen Quellen auch Tierheime.
Dort gibt es auch Rasse(Mix) Katzen und ihr könnt dort welche adoptieren.

Ihr solltet euch trotzdem über die Problematik der Gesundheit bewusst sein und noch genauer auf Unstimmigkeiten achten.